Daten­schutz­er­klä­rung.

Name und Kon­takt des Ver­ant­wort­li­chen gemäß DSO-Bund (Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den – sie­he nach­ste­hen­den Abschnitt)

Das Dia­ko­nie­werk der Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­chen Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V., ver­tre­ten durch zwei Mit­glie­der des Vor­stands, erreich­bar über:

Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he

Tele­fon: +49 721 945 34 34

E‑Mail: info@diakoniewerk-bw.de

Sicher­heit und Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten

Wir betrach­ten es als unse­re vor­ran­gi­ge Auf­ga­be, die Ver­trau­lich­keit der von Ihnen bereit­ge­stell­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wah­ren und die­se vor unbe­fug­ten Zugrif­fen zu schüt­zen. Des­halb wen­den wir äußers­te Sorg­falt und moderns­te Sicher­heits­stan­dards an, um einen maxi­ma­len Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu gewähr­leis­ten.

Als dem Bund Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land K.d.ö.R. zuge­ord­ne­tes Dia­ko­nie­werk unter­lie­gen wir der Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land K.d.ö.R. (DSO-BUND), die für das Dia­ko­nie­werk auf­grund der staats­kir­chen­recht­li­chen Zuord­nung maß­ge­bend ist (kir­chen­in­ter­ne Rege­lung). Sie kann auf der Home­page des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den unter www.baptisten.de/dso nach­ge­le­sen wer­den.

Wir haben tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men getrof­fen, die sicher­stel­len, dass die Vor­schrif­ten über den Daten­schutz sowohl von uns, als auch von unse­ren exter­nen Dienst­leis­tern beach­tet wer­den.

Begriffs­be­stim­mun­gen

  1. per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten: alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fe­ne Per­son“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­de­re mit­tels Zuord­nung zu einer Ken­nung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Ken­nung oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merk­ma­len, die Aus­druck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät die­ser natür­li­chen Per­son sind, iden­ti­fi­ziert wer­den kann;
  2. beson­de­re Daten: per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, aus denen die ras­si­sche und eth­ni­sche Her­kunft, poli­ti­sche Mei­nun­gen, reli­giö­se oder welt­an­schau­li­che Über­zeu­gun­gen oder die Gewerk­schafts­zu­ge­hö­rig­keit her­vor­ge­hen, sowie gene­tisch oder bio­me­tri­schen Daten zur ein­deu­ti­gen Iden­ti­fi­zie­rung einer natür­li­chen Per­son, Gesund­heits­da­ten oder Daten zum Sexu­al­le­ben oder der sexu­el­len Ori­en­tie­rung einer natür­li­chen Per­son;
  3. Ver­ar­bei­tung: jeden mit oder ohne Hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­ge­führ­ten Vor­gang oder jede sol­che Vor­gangs­rei­he im Zusam­men­hang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wie das Erhe­ben, das Erfas­sen, die Orga­ni­sa­ti­on, das Ord­nen, die Spei­che­rung, die Anpas­sung oder Ver­än­de­rung, das Aus­le­sen, das Abfra­gen, die Ver­wen­dung, die Offen­le­gung durch Über­mitt­lung, Ver­brei­tung oder eine ande­re Form der Bereit­stel­lung, den Abgleich oder die Ver­knüp­fung, die Ein­schrän­kung, das Löschen oder die Ver­nich­tung;
  4. Emp­fän­ger: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, Behör­de, Ein­rich­tung oder ande­re Stel­le, der per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten offen­ge­legt wer­den, unab­hän­gig davon, ob es sich bei ihr um einen Drit­ten han­delt oder nicht;
  5. Dritt­land: ein Land, das nicht Mit­glied der Euro­päi­schen Uni­on ist;
  6. Stel­le des Bun­des: Das Dia­ko­nie­werk der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden –Würt­tem­berg e.V., Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he, ver­tre­ten durch zwei Mit­glie­der des Vor­stands, dar­un­ter der/die Vor­sit­zen­de und der/die Stellvertreter/in;
  7. Ver­ant­wort­li­che Stel­le: eine Stel­le des Bun­des, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwe­cke und Mit­tel der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ent­schei­det;
  8. Auf­trags­ver­ar­bei­ter: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, die per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Auf­trag der ver­ant­wort­li­chen Stel­le ver­ar­bei­tet;
  9. Drit­ter: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, Behör­de außer der betrof­fe­nen Per­son, der ver­ant­wort­li­chen Stel­le, dem Auf­trags­ver­ar­bei­ter und den Per­so­nen, die unter der unmit­tel­ba­ren Ver­ant­wor­tung der ver­ant­wort­li­chen Stel­le oder des Auf­trags­ver­ar­bei­ters befugt sind, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­ar­bei­ten;
  10. Anony­mi­sie­rung: ist die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten der­art, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen oder nur mit einem gro­ßen Auf­wand an Zeit, Kos­ten und Arbeits­kraft einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen.
  11. Pseud­ony­mi­sie­rung: die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Wei­se, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hin­zu­zie­hung zusätz­li­cher Infor­ma­tio­nen nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern die­se zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men unter­lie­gen, die gewähr­leis­ten, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Per­son zuge­wie­sen wer­den;
  12. Datei­sys­tem: jede struk­tu­rier­te Samm­lung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die nach bestimm­ten Kri­te­ri­en zugäng­lich sind, unab­hän­gig davon, ob die­se Samm­lung zen­tral, dezen­tral oder nach funk­tio­na­len oder geo­gra­fi­schen Gesichts­punk­ten geord­net geführt wird;
  13. Auf­sichts­gre­mi­um bzw. Daten­schutz­rat: eine unab­hän­gi­ge Stel­le des Bun­des, die über die Ein­hal­tung der Daten­schutz­ord­nung wacht;
  14. Bun­des­be­auf­trag­ter für Daten­schutz: der vom Prä­si­di­um des Bun­des bestell­ten Beauf­trag­ten für den Daten­schutz (im Fol­gen­den auch kurz: Bun­des­be­auf­trag­ter);
  15. Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung: die Mar­kie­rung gespei­cher­ter per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten mit dem Ziel, ihre künf­ti­ge Ver­ar­bei­tung ein­zu­schrän­ken;
  16. Ein­wil­li­gung: der betrof­fe­nen Per­son jede frei­wil­lig für den bestimm­ten Fall, in infor­mier­ter Wei­se und unmiss­ver­ständ­lich abge­ge­be­ne Wil­lens­be­kun­dung in Form einer Erklä­rung oder einer sons­ti­gen ein­deu­ti­gen bestä­ti­gen­den Hand­lung, mit der die betrof­fe­ne Per­son zu ver­ste­hen gibt, dass sie mit der Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ver­stan­den ist.

 

Infor­ma­ti­on über die Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

(1) Im Fol­gen­den infor­mie­ren wir über die Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Nut­zung unse­rer Web­site. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind z. B. Name, Adres­se, E‑Mail-Adres­sen, Nut­zer­ver­hal­ten.

(2) Bei einer Kon­takt­auf­nah­me mit uns per E‑Mail oder über ein Kon­takt­for­mu­lar wer­den die von Ihnen mit­ge­teil­ten Daten (Ihre E‑Mail-Adres­se, ggf. Ihr Name und Ihre Tele­fon­num­mer) von uns gespei­chert, um Ihre Fra­gen zu beant­wor­ten. Die in die­sem Zusam­men­hang anfal­len­den Daten löschen wir, nach­dem die Spei­che­rung nicht mehr erfor­der­lich ist, oder die Ver­ar­bei­tung wird ein­ge­schränkt, falls gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflich­ten bestehen.

(3) Auf­grund der Anmel­dung zu einem Bera­tungs­ge­spräch wer­den von dem Trä­ger der Bera­tungs­stel­le, dem

Dia­ko­nie­werk der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V., Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he, ver­tre­ten durch den Vor­stand,

fol­gen­de Daten gespei­chert: Name, Adres­se, Tele­fon­num­mer ein­schließ­lich der mobi­len Tele­fon­num­mer, elek­tro­ni­sche Adres­se (Email).

Hier­bei han­delt es sich um die soge­nann­ten Stamm­da­ten.

Zudem ist es für die Bera­tungs­qua­li­tät unab­ding­bar, Ana­mne­sen, Dia­gno­sen und Bera­tungs­vor­schlä­ge schrift­lich fest­zu­hal­ten.

Zugang zu den vor­ge­nann­ten Daten haben bei dem Dia­ko­nie­werk das Sekre­ta­ri­at und die Berater/innen der Bera­tungs­stel­len des Ver­eins.

Die Ver­wen­dung der Daten erfolgt aus­schließ­lich im Rah­men der Bera­tungs­tä­tig­keit. Eine Wei­ter­ga­be an ande­re Stel­len inner­halb des Ver­eins oder außer­halb des Ver­eins erfolgt nicht.

Die Daten wer­den auch nach Abschluss des Bera­tungs­ver­hält­nis­ses gespei­chert. Eine Löschung der Daten erfolgt spä­tes­tens zehn Jah­re nach Abschluss der Bera­tung.

Die/der Bera­tungs­su­chen­de hat das Recht,

  • Aus­kunft über die ihn betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu erhal­ten
  • unrich­ti­ge Daten berich­ti­gen zu las­sen
  • unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen die Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen.

Die vor­ge­nann­ten Rech­te erge­ben sich aus der Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land (DSO-Bund), die für die Bera­tungs­stel­le auf­grund der staats­kir­chen­recht­li­chen Zuord­nung des Trä­gers der Bera­tungs­stel­le maß­ge­bend ist (kir­chen­in­ter­ne Rege­lung). Sie kann auf der Home­page des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den unter www.baptisten.de  — Such­be­griff: Daten­schutz nach­ge­le­sen wer­den.

Eine erteil­te Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der Daten kann für die Zukunft jeder­zeit wider­ru­fen wer­den.

Die/der Bera­tungs­su­chen­de kann die vor­ste­hen­den Rech­te der Aus­kunft, Berich­ti­gung, Ein­schrän­kung und Löschung gegen­über dem Sekre­ta­ri­at der Bera­tungs­stel­le, dem/der Berater/in, gegen­über dem Vor­stand des Dia­ko­nie­werks oder dem Daten­schutz­be­auf­trag­ten des Dia­ko­nie­werks gel­tend gemacht wer­den. Die Kon­takt­da­ten des Daten­schutz­be­auf­trag­ten sind auf der Home­page des Dia­ko­nie­werks der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V. unter www.diakoniewerk-bw.de nach­zu­le­sen.

Wei­ter­hin besteht das Recht auf Beschwer­de bei der Datenschutz­Aufsichtsstelle des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land, wenn die/der Bera­tungs­su­chen­de der Ansicht ist, dass die Ver­ar­bei­tung der Daten daten­schutz­recht­lich nicht zuläs­sig ist. Dies ergibt sich aus § 25 DSO-Bund. Die Beschwer­de bei der Auf­sichts­stel­le kann form­los erfol­gen.

Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Besuch unse­rer Web­site

Bei der bloß infor­ma­to­ri­schen Nut­zung der Web­site, also wenn Sie sich nicht regis­trie­ren oder uns ander­wei­tig Infor­ma­tio­nen über­mit­teln, erhe­ben wir nur die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Ihr Brow­ser an unse­ren Ser­ver über­mit­telt. Wenn Sie unse­re Web­site betrach­ten möch­ten, erhe­ben wir die fol­gen­den Daten, die für uns tech­nisch erfor­der­lich sind, um Ihnen unse­re Web­site anzu­zei­gen und die Sta­bi­li­tät und Sicher­heit zu gewähr­leis­ten:

  • IP-Adres­se
  • Datum und Uhr­zeit der Anfra­ge
  • Zeit­zo­nen­dif­fe­renz zur Green­wich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anfor­de­rung (kon­kre­te Sei­te)
  • Zugriffs­sta­tus/HTTP-Sta­tus­code
  • jeweils über­tra­ge­ne Daten­men­ge
  • Web­site, von der die Anfor­de­rung kommt
  • Brow­ser
  • Betriebs­sys­tem und des­sen Ober­flä­che
  • Spra­che und Ver­si­on der Brow­ser­soft­ware.

Ein­satz von Coo­kies

(1) Zusätz­lich zu den zuvor genann­ten Daten wer­den bei der Nut­zung unse­rer Web­site Coo­kies auf Ihrem Rech­ner gespei­chert. Bei Coo­kies han­delt es sich um klei­ne Text­da­tei­en, die auf Ihrer Fest­plat­te dem von Ihnen ver­wen­de­ten Brow­ser zuge­ord­net gespei­chert wer­den und durch wel­che der Stel­le, die den Coo­kie setzt, bestimm­te Infor­ma­tio­nen zuflie­ßen. Coo­kies kön­nen kei­ne Pro­gram­me aus­füh­ren oder Viren auf Ihren Com­pu­ter über­tra­gen. Sie die­nen dazu, das Inter­net­an­ge­bot ins­ge­samt nut­zer­freund­li­cher und effek­ti­ver zu machen.

(2) Die­se Web­site nutzt fol­gen­de Arten von Coo­kies, deren Umfang und Funk­ti­ons­wei­se im Fol­gen­den erläu­tert wer­den:

  • Tran­si­en­te Coo­kies
  • Per­sis­ten­te Coo­kies
  1. Tran­si­en­te Coo­kies wer­den auto­ma­ti­siert gelöscht, wenn Sie den Brow­ser schlie­ßen. Dazu zäh­len ins­be­son­de­re die Ses­si­on-Coo­kies. Die­se spei­chern eine soge­nann­te Ses­si­on-ID, mit wel­cher sich ver­schie­de­ne Anfra­gen Ihres Brow­sers der gemein­sa­men Sit­zung zuord­nen las­sen. Dadurch kann Ihr Rech­ner wie­der­erkannt wer­den, wenn Sie auf unse­re Web­site zurück­keh­ren. Die Ses­si­on-Coo­kies wer­den gelöscht, wenn Sie sich aus­log­gen oder den Brow­ser schlie­ßen.
  1. Per­sis­ten­te Coo­kies wer­den auto­ma­ti­siert nach einer vor­ge­ge­be­nen Dau­er gelöscht, die sich je nach Coo­kie unter­schei­den kann. Sie kön­nen die Coo­kies in den Sicher­heits­ein­stel­lun­gen Ihres Brow­sers jeder­zeit löschen.
  1. Sie kön­nen Ihre Brow­ser-Ein­stel­lung ent­spre­chend Ihren Wün­schen kon­fi­gu­rie­ren und
    B. die Annah­me von Third-Par­ty-Coo­kies oder allen Coo­kies ableh­nen. Sog. „Third Par­ty Coo­kies“ sind Coo­kies, die durch einen Drit­ten gesetzt wur­den, folg­lich nicht durch die eigent­li­che Web­site auf der man sich gera­de befin­det. Wir wei­sen Sie dar­auf hin, dass Sie durch die Deak­ti­vie­rung von Coo­kies even­tu­ell nicht alle Funk­tio­nen die­ser Web­site nut­zen kön­nen.

Wei­te­re Funk­tio­nen und Ange­bo­te unse­rer Web­site

(1) Neben der rein infor­ma­to­ri­schen Nut­zung unse­rer Web­site bie­ten wir ver­schie­de­ne Leis­tun­gen an, die Sie bei Inter­es­se nut­zen kön­nen. Dazu müs­sen Sie in der Regel wei­te­re per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ange­ben, die wir zur Erbrin­gung der jewei­li­gen Leis­tung nut­zen und für die die zuvor genann­ten Grund­sät­ze zur Daten­ver­ar­bei­tung gel­ten.

(2) Teil­wei­se bedie­nen wir uns zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten exter­ner Dienst­leis­ter. Die­se wur­den von uns sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und beauf­tragt, sind an unse­re Wei­sun­gen gebun­den und wer­den regel­mä­ßig kon­trol­liert.

Kin­der

Unser Ange­bot rich­tet sich grund­sätz­lich an Erwach­se­ne. Per­so­nen unter 18 Jah­ren soll­ten ohne Zustim­mung der Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­ten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an uns über­mit­teln.

Aktualisierung/Löschung Ihrer per­sön­li­chen Daten

Sie haben jeder­zeit die Mög­lich­keit, die uns zur Ver­fü­gung gestell­ten per­sön­li­chen Daten zu über­prü­fen, zu ändern oder zu löschen, indem Sie uns eine E‑Mail an die E‑Mail-Adres­se datenschutz@diakoniewerk-bw.de schi­cken.

Eben­so haben Sie das Recht, ein­mal erteil­te Ein­wil­li­gun­gen mit Wir­kung für die Zukunft jeder­zeit zu wider­ru­fen.

Die Löschung der gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Ein­wil­li­gung zur Spei­che­rung wider­ru­fen.

Der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet und spei­chert per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten der betrof­fe­nen Per­son nur für den Zeit­raum, der zur Errei­chung des Spei­che­rungs­zwecks erfor­der­lich ist oder sofern dies durch den Euro­päi­schen Richt­li­ni­en- und Ver­ord­nungs­ge­ber oder einen ande­ren Gesetz­ge­ber in Geset­zen oder Vor­schrif­ten, wel­chen der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che unter­liegt, vor­ge­se­hen wur­de.

Ent­fällt der Spei­che­rungs­zweck oder läuft eine vom Euro­päi­schen Richt­li­ni­en- und Ver­ord­nungs­ge­ber oder einem ande­ren zustän­di­gen Gesetz­ge­ber vor­ge­schrie­be­ne Spei­cher­frist ab, wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten rou­ti­ne­mä­ßig und ent­spre­chend den gesetz­li­chen Vor­schrif­ten gesperrt oder gelöscht.

Rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen

Jede betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen eine Bestä­ti­gung dar­über zu ver­lan­gen, ob sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den. Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Bestä­ti­gungs­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, jeder­zeit von dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen unent­gelt­li­che Aus­kunft über die zu sei­ner Per­son gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und eine Kopie die­ser Aus­kunft zu erhal­ten. Fer­ner besteht ein Aus­kunfts­recht über fol­gen­de Infor­ma­tio­nen (§ 11 DSO-BUND):

  • die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke;
  • die Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten;
  • die Emp­fän­ger, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind;
  • falls mög­lich, die geplan­te Dau­er, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung die­ser Dau­er;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch die ver­ant­wort­li­che Stel­le oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung;
  • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts beim Daten­schutz­rat;
  • Infor­ma­ti­on über die Her­kunft der Daten.

Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Aus­kunfts­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, die unver­züg­li­che Berich­ti­gung sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen (§ 12 DSO-Bund). Fer­ner steht der betrof­fe­nen Per­son das Recht zu, unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu ver­lan­gen (§ 12 Abs. 2 DSO-BUND).

Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Berich­ti­gungs­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat zudem das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen, dass die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft und soweit die Ver­ar­bei­tung nicht erfor­der­lich ist:

  • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den für sol­che Zwe­cke erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet, für wel­che sie nicht mehr not­wen­dig sind.
  • Die betrof­fe­ne Per­son wider­ruft ihre Ein­wil­li­gung (§ 6 Abs. 3 DSO-BUND), auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. § 6 Abs. 1 DSO-Bund oder § 8 Abs. 2 Buchst. a) DSO-BUND stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.
  • Die betrof­fe­ne Per­son legt gem. § 16 Abs. 1 DSO-Bund Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein, und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor.
  • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
  • Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Kir­chen­recht, Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt.

Sofern einer der o.g. Grün­de zutrifft und eine betrof­fe­ne Per­son die Löschung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei dem Dia­ko­nie­werk gespei­chert sind, ver­an­las­sen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den. Die­ser wird sodann ver­an­las­sen, dass dem Lösch­ver­lan­gen unver­züg­lich nach­ge­kom­men wird.

Wur­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von dem Dia­ko­nie­werk öffent­lich gemacht und ist die­se als Ver­ant­wort­li­cher gem. § 13 Abs. 1 DSO-BUND zur Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­pflich­tet, so trifft das Dia­ko­nie­werk unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um ande­re für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che, wel­che die ver­öf­fent­lich­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über in Kennt­nis zu set­zen, dass die betrof­fe­ne Per­son von die­sen ande­ren für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen die Löschung sämt­li­cher Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopi­en oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt hat, soweit die Ver­ar­bei­tung nicht erfor­der­lich ist. Der Daten­schutz­be­auf­trag­te des Dia­ko­nie­werks wird im Ein­zel­fall das Not­wen­di­ge ver­an­las­sen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat gem. § 14 DSO-BUND das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist:

  • Die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wird von der betrof­fe­nen Per­son bestrit­ten, und zwar für eine Dau­er, die es dem Ver­ant­wort­li­chen ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen.
  • Die Ver­ar­bei­tung ist unrecht­mä­ßig, die betrof­fe­ne Per­son lehnt die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab und ver­langt statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.
  • Der Ver­ant­wort­li­che benö­tigt die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger, die betrof­fe­ne Per­son benö­tigt sie jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.
  • Die betrof­fe­ne Per­son hat Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gem. § 16 Abs. 1 DSO-BUND ein­ge­legt und es steht noch nicht fest, ob die berech­tig­ten Grün­de des Ver­ant­wort­li­chen gegen­über denen der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen.

Sofern eine der o.g. Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist und eine betrof­fe­ne Per­son die Ein­schrän­kung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei dem Dia­ko­nie­werk gespei­chert sind, ver­lan­gen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den. Die­ser wird sodann die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung ver­an­las­sen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­che durch die betrof­fe­ne Per­son einem Ver­ant­wort­li­chen bereit­ge­stellt wur­den, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Sie hat außer­dem das Recht, die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch den Ver­ant­wort­li­chen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern die Ver­ar­bei­tung auf der Ein­wil­li­gung gem. § 5 Abs. 2 b) DSO-BUND oder § 8 Abs. 2 DSO-BUND oder auf einer sich aus einem Ver­trag erge­ben­den recht­li­chen Ver­pflich­tung gem. § 5 Abs. 2 d) DSO-BUND beruht und die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt, sofern die Ver­ar­bei­tung nicht für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, wel­che dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 5 Abs. 2 e), f) oder g) DSO-BUND erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen. Dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing.

Das Dia­ko­nie­werk ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Fall des Wider­spruchs nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die den Inter­es­sen, Rech­ten und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen oder der Ver­ar­bei­tung, Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen die­nen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, eine Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten jeder­zeit zu wider­ru­fen.

Möch­te die betrof­fe­ne Per­son ihr Recht auf Wider­ruf einer Ein­wil­li­gung gel­tend machen, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Bekannt­ma­chung von Ver­än­de­run­gen

Geset­zes­än­de­run­gen oder Ände­run­gen unse­rer inter­nen Pro­zes­se kön­nen eine Anpas­sung die­ser Daten­schutz­er­klä­rung erfor­der­lich machen. Für den Fall einer sol­chen Ände­rung wer­den wir Ihnen dies spä­tes­tens sechs Wochen vor Inkraft­tre­ten mit­tei­len. Ihnen steht gene­rell ein Wider­rufs­recht hin­sicht­lich Ihrer erteil­ten Ein­wil­li­gun­gen zu. Bit­te beach­ten Sie, dass (sofern Sie kei­nen Gebrauch von Ihrem Wider­rufs­recht machen) die jeweils aktu­el­le Ver­si­on der Daten­schutz­er­klä­rung die gül­ti­ge ist.

Ihr Ver­ant­wort­li­cher bzw. Ansprech­part­ner für Daten­schutz

Haben Sie Fra­gen zur Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung oder Nut­zung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder wün­schen Sie eine Aus­kunft, Berich­ti­gung, Löschung oder Sper­rung Ihrer Daten oder den Wider­ruf erteil­ter Ein­wil­li­gun­gen oder den Wider­spruch gegen eine bestimm­te Daten­ver­wen­dung, wen­den Sie sich bit­te direkt an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten:

E‑Mail: datenschutz@diakoniewerk-bw.de Tele­fon: Über +49 721 945 34 34

Stand: 01.01.2020

Daten­schutz­er­klä­rung.

Name und Kon­takt des Ver­ant­wort­li­chen gemäß DSO-Bund (Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den – sie­he nach­ste­hen­den Abschnitt)

Das Dia­ko­nie­werk der Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­chen Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V., ver­tre­ten durch zwei Mit­glie­der des Vor­stands, erreich­bar über:

Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he

Tele­fon: +49 721 945 34 34

E‑Mail: info@diakoniewerk-bw.de

Sicher­heit und Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten

Wir betrach­ten es als unse­re vor­ran­gi­ge Auf­ga­be, die Ver­trau­lich­keit der von Ihnen bereit­ge­stell­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wah­ren und die­se vor unbe­fug­ten Zugrif­fen zu schüt­zen. Des­halb wen­den wir äußers­te Sorg­falt und moderns­te Sicher­heits­stan­dards an, um einen maxi­ma­len Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu gewähr­leis­ten.

Als dem Bund Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land K.d.ö.R. zuge­ord­ne­tes Dia­ko­nie­werk unter­lie­gen wir der Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land K.d.ö.R. (DSO-BUND), die für das Dia­ko­nie­werk auf­grund der staats­kir­chen­recht­li­chen Zuord­nung maß­ge­bend ist (kir­chen­in­ter­ne Rege­lung). Sie kann auf der Home­page des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den unter www.baptisten.de/dso nach­ge­le­sen wer­den.

Wir haben tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men getrof­fen, die sicher­stel­len, dass die Vor­schrif­ten über den Daten­schutz sowohl von uns, als auch von unse­ren exter­nen Dienst­leis­tern beach­tet wer­den.

Begriffs­be­stim­mun­gen

  1. per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten: alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fe­ne Per­son“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­de­re mit­tels Zuord­nung zu einer Ken­nung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Ken­nung oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merk­ma­len, die Aus­druck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät die­ser natür­li­chen Per­son sind, iden­ti­fi­ziert wer­den kann;
  2. beson­de­re Daten: per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, aus denen die ras­si­sche und eth­ni­sche Her­kunft, poli­ti­sche Mei­nun­gen, reli­giö­se oder welt­an­schau­li­che Über­zeu­gun­gen oder die Gewerk­schafts­zu­ge­hö­rig­keit her­vor­ge­hen, sowie gene­tisch oder bio­me­tri­schen Daten zur ein­deu­ti­gen Iden­ti­fi­zie­rung einer natür­li­chen Per­son, Gesund­heits­da­ten oder Daten zum Sexu­al­le­ben oder der sexu­el­len Ori­en­tie­rung einer natür­li­chen Per­son;
  3. Ver­ar­bei­tung: jeden mit oder ohne Hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­ge­führ­ten Vor­gang oder jede sol­che Vor­gangs­rei­he im Zusam­men­hang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wie das Erhe­ben, das Erfas­sen, die Orga­ni­sa­ti­on, das Ord­nen, die Spei­che­rung, die Anpas­sung oder Ver­än­de­rung, das Aus­le­sen, das Abfra­gen, die Ver­wen­dung, die Offen­le­gung durch Über­mitt­lung, Ver­brei­tung oder eine ande­re Form der Bereit­stel­lung, den Abgleich oder die Ver­knüp­fung, die Ein­schrän­kung, das Löschen oder die Ver­nich­tung;
  4. Emp­fän­ger: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, Behör­de, Ein­rich­tung oder ande­re Stel­le, der per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten offen­ge­legt wer­den, unab­hän­gig davon, ob es sich bei ihr um einen Drit­ten han­delt oder nicht;
  5. Dritt­land: ein Land, das nicht Mit­glied der Euro­päi­schen Uni­on ist;
  6. Stel­le des Bun­des: Das Dia­ko­nie­werk der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden –Würt­tem­berg e.V., Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he, ver­tre­ten durch zwei Mit­glie­der des Vor­stands, dar­un­ter der/die Vor­sit­zen­de und der/die Stellvertreter/in;
  7. Ver­ant­wort­li­che Stel­le: eine Stel­le des Bun­des, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwe­cke und Mit­tel der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ent­schei­det;
  8. Auf­trags­ver­ar­bei­ter: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, die per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Auf­trag der ver­ant­wort­li­chen Stel­le ver­ar­bei­tet;
  9. Drit­ter: eine natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, Behör­de außer der betrof­fe­nen Per­son, der ver­ant­wort­li­chen Stel­le, dem Auf­trags­ver­ar­bei­ter und den Per­so­nen, die unter der unmit­tel­ba­ren Ver­ant­wor­tung der ver­ant­wort­li­chen Stel­le oder des Auf­trags­ver­ar­bei­ters befugt sind, die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­ar­bei­ten;
  10. Anony­mi­sie­rung: ist die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten der­art, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen oder nur mit einem gro­ßen Auf­wand an Zeit, Kos­ten und Arbeits­kraft einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen.
  11. Pseud­ony­mi­sie­rung: die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Wei­se, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hin­zu­zie­hung zusätz­li­cher Infor­ma­tio­nen nicht mehr einer spe­zi­fi­schen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern die­se zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maß­nah­men unter­lie­gen, die gewähr­leis­ten, dass die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Per­son zuge­wie­sen wer­den;
  12. Datei­sys­tem: jede struk­tu­rier­te Samm­lung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die nach bestimm­ten Kri­te­ri­en zugäng­lich sind, unab­hän­gig davon, ob die­se Samm­lung zen­tral, dezen­tral oder nach funk­tio­na­len oder geo­gra­fi­schen Gesichts­punk­ten geord­net geführt wird;
  13. Auf­sichts­gre­mi­um bzw. Daten­schutz­rat: eine unab­hän­gi­ge Stel­le des Bun­des, die über die Ein­hal­tung der Daten­schutz­ord­nung wacht;
  14. Bun­des­be­auf­trag­ter für Daten­schutz: der vom Prä­si­di­um des Bun­des bestell­ten Beauf­trag­ten für den Daten­schutz (im Fol­gen­den auch kurz: Bun­des­be­auf­trag­ter);
  15. Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung: die Mar­kie­rung gespei­cher­ter per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten mit dem Ziel, ihre künf­ti­ge Ver­ar­bei­tung ein­zu­schrän­ken;
  16. Ein­wil­li­gung: der betrof­fe­nen Per­son jede frei­wil­lig für den bestimm­ten Fall, in infor­mier­ter Wei­se und unmiss­ver­ständ­lich abge­ge­be­ne Wil­lens­be­kun­dung in Form einer Erklä­rung oder einer sons­ti­gen ein­deu­ti­gen bestä­ti­gen­den Hand­lung, mit der die betrof­fe­ne Per­son zu ver­ste­hen gibt, dass sie mit der Ver­ar­bei­tung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ver­stan­den ist.

 

Infor­ma­ti­on über die Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

(1) Im Fol­gen­den infor­mie­ren wir über die Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Nut­zung unse­rer Web­site. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind z. B. Name, Adres­se, E‑Mail-Adres­sen, Nut­zer­ver­hal­ten.

(2) Bei einer Kon­takt­auf­nah­me mit uns per E‑Mail oder über ein Kon­takt­for­mu­lar wer­den die von Ihnen mit­ge­teil­ten Daten (Ihre E‑Mail-Adres­se, ggf. Ihr Name und Ihre Tele­fon­num­mer) von uns gespei­chert, um Ihre Fra­gen zu beant­wor­ten. Die in die­sem Zusam­men­hang anfal­len­den Daten löschen wir, nach­dem die Spei­che­rung nicht mehr erfor­der­lich ist, oder die Ver­ar­bei­tung wird ein­ge­schränkt, falls gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflich­ten bestehen.

(3) Auf­grund der Anmel­dung zu einem Bera­tungs­ge­spräch wer­den von dem Trä­ger der Bera­tungs­stel­le, dem

Dia­ko­nie­werk der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V., Ob der Eich­häl­den 15, 76228 Karls­ru­he, ver­tre­ten durch den Vor­stand,

fol­gen­de Daten gespei­chert: Name, Adres­se, Tele­fon­num­mer ein­schließ­lich der mobi­len Tele­fon­num­mer, elek­tro­ni­sche Adres­se (Email).

Hier­bei han­delt es sich um die soge­nann­ten Stamm­da­ten.

Zudem ist es für die Bera­tungs­qua­li­tät unab­ding­bar, Ana­mne­sen, Dia­gno­sen und Bera­tungs­vor­schlä­ge schrift­lich fest­zu­hal­ten.

Zugang zu den vor­ge­nann­ten Daten haben bei dem Dia­ko­nie­werk das Sekre­ta­ri­at und die Berater/innen der Bera­tungs­stel­len des Ver­eins.

Die Ver­wen­dung der Daten erfolgt aus­schließ­lich im Rah­men der Bera­tungs­tä­tig­keit. Eine Wei­ter­ga­be an ande­re Stel­len inner­halb des Ver­eins oder außer­halb des Ver­eins erfolgt nicht.

Die Daten wer­den auch nach Abschluss des Bera­tungs­ver­hält­nis­ses gespei­chert. Eine Löschung der Daten erfolgt spä­tes­tens zehn Jah­re nach Abschluss der Bera­tung.

Die/der Bera­tungs­su­chen­de hat das Recht,

  • Aus­kunft über die ihn betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu erhal­ten
  • unrich­ti­ge Daten berich­ti­gen zu las­sen
  • unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen die Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen.

Die vor­ge­nann­ten Rech­te erge­ben sich aus der Daten­schutz­ord­nung des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land (DSO-Bund), die für die Bera­tungs­stel­le auf­grund der staats­kir­chen­recht­li­chen Zuord­nung des Trä­gers der Bera­tungs­stel­le maß­ge­bend ist (kir­chen­in­ter­ne Rege­lung). Sie kann auf der Home­page des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den unter www.baptisten.de  — Such­be­griff: Daten­schutz nach­ge­le­sen wer­den.

Eine erteil­te Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung der Daten kann für die Zukunft jeder­zeit wider­ru­fen wer­den.

Die/der Bera­tungs­su­chen­de kann die vor­ste­hen­den Rech­te der Aus­kunft, Berich­ti­gung, Ein­schrän­kung und Löschung gegen­über dem Sekre­ta­ri­at der Bera­tungs­stel­le, dem/der Berater/in, gegen­über dem Vor­stand des Dia­ko­nie­werks oder dem Daten­schutz­be­auf­trag­ten des Dia­ko­nie­werks gel­tend gemacht wer­den. Die Kon­takt­da­ten des Daten­schutz­be­auf­trag­ten sind auf der Home­page des Dia­ko­nie­werks der Ev.-Freikl. Gemein­den in Baden-Würt­tem­berg e.V. unter www.diakoniewerk-bw.de nach­zu­le­sen.

Wei­ter­hin besteht das Recht auf Beschwer­de bei der Datenschutz­Aufsichtsstelle des Bun­des Evan­ge­lisch-Frei­kirch­li­cher Gemein­den in Deutsch­land, wenn die/der Bera­tungs­su­chen­de der Ansicht ist, dass die Ver­ar­bei­tung der Daten daten­schutz­recht­lich nicht zuläs­sig ist. Dies ergibt sich aus § 25 DSO-Bund. Die Beschwer­de bei der Auf­sichts­stel­le kann form­los erfol­gen.

Erhe­bung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei Besuch unse­rer Web­site

Bei der bloß infor­ma­to­ri­schen Nut­zung der Web­site, also wenn Sie sich nicht regis­trie­ren oder uns ander­wei­tig Infor­ma­tio­nen über­mit­teln, erhe­ben wir nur die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Ihr Brow­ser an unse­ren Ser­ver über­mit­telt. Wenn Sie unse­re Web­site betrach­ten möch­ten, erhe­ben wir die fol­gen­den Daten, die für uns tech­nisch erfor­der­lich sind, um Ihnen unse­re Web­site anzu­zei­gen und die Sta­bi­li­tät und Sicher­heit zu gewähr­leis­ten:

  • IP-Adres­se
  • Datum und Uhr­zeit der Anfra­ge
  • Zeit­zo­nen­dif­fe­renz zur Green­wich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anfor­de­rung (kon­kre­te Sei­te)
  • Zugriffs­sta­tus/HTTP-Sta­tus­code
  • jeweils über­tra­ge­ne Daten­men­ge
  • Web­site, von der die Anfor­de­rung kommt
  • Brow­ser
  • Betriebs­sys­tem und des­sen Ober­flä­che
  • Spra­che und Ver­si­on der Brow­ser­soft­ware.

Ein­satz von Coo­kies

(1) Zusätz­lich zu den zuvor genann­ten Daten wer­den bei der Nut­zung unse­rer Web­site Coo­kies auf Ihrem Rech­ner gespei­chert. Bei Coo­kies han­delt es sich um klei­ne Text­da­tei­en, die auf Ihrer Fest­plat­te dem von Ihnen ver­wen­de­ten Brow­ser zuge­ord­net gespei­chert wer­den und durch wel­che der Stel­le, die den Coo­kie setzt, bestimm­te Infor­ma­tio­nen zuflie­ßen. Coo­kies kön­nen kei­ne Pro­gram­me aus­füh­ren oder Viren auf Ihren Com­pu­ter über­tra­gen. Sie die­nen dazu, das Inter­net­an­ge­bot ins­ge­samt nut­zer­freund­li­cher und effek­ti­ver zu machen.

(2) Die­se Web­site nutzt fol­gen­de Arten von Coo­kies, deren Umfang und Funk­ti­ons­wei­se im Fol­gen­den erläu­tert wer­den:

  • Tran­si­en­te Coo­kies
  • Per­sis­ten­te Coo­kies
  1. Tran­si­en­te Coo­kies wer­den auto­ma­ti­siert gelöscht, wenn Sie den Brow­ser schlie­ßen. Dazu zäh­len ins­be­son­de­re die Ses­si­on-Coo­kies. Die­se spei­chern eine soge­nann­te Ses­si­on-ID, mit wel­cher sich ver­schie­de­ne Anfra­gen Ihres Brow­sers der gemein­sa­men Sit­zung zuord­nen las­sen. Dadurch kann Ihr Rech­ner wie­der­erkannt wer­den, wenn Sie auf unse­re Web­site zurück­keh­ren. Die Ses­si­on-Coo­kies wer­den gelöscht, wenn Sie sich aus­log­gen oder den Brow­ser schlie­ßen.
  1. Per­sis­ten­te Coo­kies wer­den auto­ma­ti­siert nach einer vor­ge­ge­be­nen Dau­er gelöscht, die sich je nach Coo­kie unter­schei­den kann. Sie kön­nen die Coo­kies in den Sicher­heits­ein­stel­lun­gen Ihres Brow­sers jeder­zeit löschen.
  1. Sie kön­nen Ihre Brow­ser-Ein­stel­lung ent­spre­chend Ihren Wün­schen kon­fi­gu­rie­ren und
    B. die Annah­me von Third-Par­ty-Coo­kies oder allen Coo­kies ableh­nen. Sog. „Third Par­ty Coo­kies“ sind Coo­kies, die durch einen Drit­ten gesetzt wur­den, folg­lich nicht durch die eigent­li­che Web­site auf der man sich gera­de befin­det. Wir wei­sen Sie dar­auf hin, dass Sie durch die Deak­ti­vie­rung von Coo­kies even­tu­ell nicht alle Funk­tio­nen die­ser Web­site nut­zen kön­nen.

Wei­te­re Funk­tio­nen und Ange­bo­te unse­rer Web­site

(1) Neben der rein infor­ma­to­ri­schen Nut­zung unse­rer Web­site bie­ten wir ver­schie­de­ne Leis­tun­gen an, die Sie bei Inter­es­se nut­zen kön­nen. Dazu müs­sen Sie in der Regel wei­te­re per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ange­ben, die wir zur Erbrin­gung der jewei­li­gen Leis­tung nut­zen und für die die zuvor genann­ten Grund­sät­ze zur Daten­ver­ar­bei­tung gel­ten.

(2) Teil­wei­se bedie­nen wir uns zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten exter­ner Dienst­leis­ter. Die­se wur­den von uns sorg­fäl­tig aus­ge­wählt und beauf­tragt, sind an unse­re Wei­sun­gen gebun­den und wer­den regel­mä­ßig kon­trol­liert.

Kin­der

Unser Ange­bot rich­tet sich grund­sätz­lich an Erwach­se­ne. Per­so­nen unter 18 Jah­ren soll­ten ohne Zustim­mung der Eltern oder Erzie­hungs­be­rech­tig­ten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an uns über­mit­teln.

Aktualisierung/Löschung Ihrer per­sön­li­chen Daten

Sie haben jeder­zeit die Mög­lich­keit, die uns zur Ver­fü­gung gestell­ten per­sön­li­chen Daten zu über­prü­fen, zu ändern oder zu löschen, indem Sie uns eine E‑Mail an die E‑Mail-Adres­se datenschutz@diakoniewerk-bw.de schi­cken.

Eben­so haben Sie das Recht, ein­mal erteil­te Ein­wil­li­gun­gen mit Wir­kung für die Zukunft jeder­zeit zu wider­ru­fen.

Die Löschung der gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Ein­wil­li­gung zur Spei­che­rung wider­ru­fen.

Der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che ver­ar­bei­tet und spei­chert per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten der betrof­fe­nen Per­son nur für den Zeit­raum, der zur Errei­chung des Spei­che­rungs­zwecks erfor­der­lich ist oder sofern dies durch den Euro­päi­schen Richt­li­ni­en- und Ver­ord­nungs­ge­ber oder einen ande­ren Gesetz­ge­ber in Geset­zen oder Vor­schrif­ten, wel­chen der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che unter­liegt, vor­ge­se­hen wur­de.

Ent­fällt der Spei­che­rungs­zweck oder läuft eine vom Euro­päi­schen Richt­li­ni­en- und Ver­ord­nungs­ge­ber oder einem ande­ren zustän­di­gen Gesetz­ge­ber vor­ge­schrie­be­ne Spei­cher­frist ab, wer­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten rou­ti­ne­mä­ßig und ent­spre­chend den gesetz­li­chen Vor­schrif­ten gesperrt oder gelöscht.

Rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen

Jede betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, von dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen eine Bestä­ti­gung dar­über zu ver­lan­gen, ob sie betref­fen­de per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet wer­den. Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Bestä­ti­gungs­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, jeder­zeit von dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen unent­gelt­li­che Aus­kunft über die zu sei­ner Per­son gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und eine Kopie die­ser Aus­kunft zu erhal­ten. Fer­ner besteht ein Aus­kunfts­recht über fol­gen­de Infor­ma­tio­nen (§ 11 DSO-BUND):

  • die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke;
  • die Kate­go­ri­en per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten;
  • die Emp­fän­ger, gegen­über denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wor­den sind;
  • falls mög­lich, die geplan­te Dau­er, für die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gespei­chert wer­den, oder, falls dies nicht mög­lich ist, die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung die­ser Dau­er;
  • das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch die ver­ant­wort­li­che Stel­le oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung;
  • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts beim Daten­schutz­rat;
  • Infor­ma­ti­on über die Her­kunft der Daten.

Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Aus­kunfts­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, die unver­züg­li­che Berich­ti­gung sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu ver­lan­gen (§ 12 DSO-Bund). Fer­ner steht der betrof­fe­nen Per­son das Recht zu, unter Berück­sich­ti­gung der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung, die Ver­voll­stän­di­gung unvoll­stän­di­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten – auch mit­tels einer ergän­zen­den Erklä­rung – zu ver­lan­gen (§ 12 Abs. 2 DSO-BUND).

Möch­te eine betrof­fe­ne Per­son die­ses Berich­ti­gungs­recht in Anspruch neh­men, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat zudem das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen, dass die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft und soweit die Ver­ar­bei­tung nicht erfor­der­lich ist:

  • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den für sol­che Zwe­cke erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet, für wel­che sie nicht mehr not­wen­dig sind.
  • Die betrof­fe­ne Per­son wider­ruft ihre Ein­wil­li­gung (§ 6 Abs. 3 DSO-BUND), auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. § 6 Abs. 1 DSO-Bund oder § 8 Abs. 2 Buchst. a) DSO-BUND stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung.
  • Die betrof­fe­ne Per­son legt gem. § 16 Abs. 1 DSO-Bund Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein, und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor.
  • Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet.
  • Die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Kir­chen­recht, Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt.

Sofern einer der o.g. Grün­de zutrifft und eine betrof­fe­ne Per­son die Löschung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei dem Dia­ko­nie­werk gespei­chert sind, ver­an­las­sen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den. Die­ser wird sodann ver­an­las­sen, dass dem Lösch­ver­lan­gen unver­züg­lich nach­ge­kom­men wird.

Wur­den die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten von dem Dia­ko­nie­werk öffent­lich gemacht und ist die­se als Ver­ant­wort­li­cher gem. § 13 Abs. 1 DSO-BUND zur Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­pflich­tet, so trifft das Dia­ko­nie­werk unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um ande­re für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che, wel­che die ver­öf­fent­lich­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über in Kennt­nis zu set­zen, dass die betrof­fe­ne Per­son von die­sen ande­ren für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen die Löschung sämt­li­cher Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopi­en oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt hat, soweit die Ver­ar­bei­tung nicht erfor­der­lich ist. Der Daten­schutz­be­auf­trag­te des Dia­ko­nie­werks wird im Ein­zel­fall das Not­wen­di­ge ver­an­las­sen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat gem. § 14 DSO-BUND das Recht, von dem Ver­ant­wort­li­chen die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist:

  • Die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wird von der betrof­fe­nen Per­son bestrit­ten, und zwar für eine Dau­er, die es dem Ver­ant­wort­li­chen ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen.
  • Die Ver­ar­bei­tung ist unrecht­mä­ßig, die betrof­fe­ne Per­son lehnt die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ab und ver­langt statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.
  • Der Ver­ant­wort­li­che benö­tigt die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger, die betrof­fe­ne Per­son benö­tigt sie jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.
  • Die betrof­fe­ne Per­son hat Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gem. § 16 Abs. 1 DSO-BUND ein­ge­legt und es steht noch nicht fest, ob die berech­tig­ten Grün­de des Ver­ant­wort­li­chen gegen­über denen der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen.

Sofern eine der o.g. Vor­aus­set­zun­gen gege­ben ist und eine betrof­fe­ne Per­son die Ein­schrän­kung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die bei dem Dia­ko­nie­werk gespei­chert sind, ver­lan­gen möch­te, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den. Die­ser wird sodann die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung ver­an­las­sen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, die sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­che durch die betrof­fe­ne Per­son einem Ver­ant­wort­li­chen bereit­ge­stellt wur­den, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Sie hat außer­dem das Recht, die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung durch den Ver­ant­wort­li­chen, dem die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­ge­stellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern die Ver­ar­bei­tung auf der Ein­wil­li­gung gem. § 5 Abs. 2 b) DSO-BUND oder § 8 Abs. 2 DSO-BUND oder auf einer sich aus einem Ver­trag erge­ben­den recht­li­chen Ver­pflich­tung gem. § 5 Abs. 2 d) DSO-BUND beruht und die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt, sofern die Ver­ar­bei­tung nicht für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, wel­che dem Ver­ant­wort­li­chen über­tra­gen wur­de.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, aus Grün­den, die sich aus ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die auf­grund von Art. 5 Abs. 2 e), f) oder g) DSO-BUND erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen. Dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing.

Das Dia­ko­nie­werk ver­ar­bei­tet die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Fall des Wider­spruchs nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die den Inter­es­sen, Rech­ten und Frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son über­wie­gen oder der Ver­ar­bei­tung, Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen die­nen.

Jede von der Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten betrof­fe­ne Per­son hat das Recht, eine Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten jeder­zeit zu wider­ru­fen.

Möch­te die betrof­fe­ne Per­son ihr Recht auf Wider­ruf einer Ein­wil­li­gung gel­tend machen, kann sie sich hier­zu jeder­zeit an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.

Bekannt­ma­chung von Ver­än­de­run­gen

Geset­zes­än­de­run­gen oder Ände­run­gen unse­rer inter­nen Pro­zes­se kön­nen eine Anpas­sung die­ser Daten­schutz­er­klä­rung erfor­der­lich machen. Für den Fall einer sol­chen Ände­rung wer­den wir Ihnen dies spä­tes­tens sechs Wochen vor Inkraft­tre­ten mit­tei­len. Ihnen steht gene­rell ein Wider­rufs­recht hin­sicht­lich Ihrer erteil­ten Ein­wil­li­gun­gen zu. Bit­te beach­ten Sie, dass (sofern Sie kei­nen Gebrauch von Ihrem Wider­rufs­recht machen) die jeweils aktu­el­le Ver­si­on der Daten­schutz­er­klä­rung die gül­ti­ge ist.

Ihr Ver­ant­wort­li­cher bzw. Ansprech­part­ner für Daten­schutz

Haben Sie Fra­gen zur Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung oder Nut­zung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder wün­schen Sie eine Aus­kunft, Berich­ti­gung, Löschung oder Sper­rung Ihrer Daten oder den Wider­ruf erteil­ter Ein­wil­li­gun­gen oder den Wider­spruch gegen eine bestimm­te Daten­ver­wen­dung, wen­den Sie sich bit­te direkt an unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten:

E‑Mail: datenschutz@diakoniewerk-bw.de Tele­fon: Über +49 721 945 34 34

Stand: 01.01.2020